Kreativduo Karl Bradl & Carlos Quinterovier Duftstoffe • vier Parfumselegantes Design

Seit Escentric Molecules hat niemand synthetische Duftstoffe so offensiv eingesetzt wie Karl Bradl und Carlos Quintero von nomenclature. In enger Zusammenarbeit mit den renommierten Parfumeuren Frank Voelkl und Patricia Choux kreierten sie vier Eau de Parfums, die eines gemeinsam haben: Sie sind modern, clean, filigran, lange haltbar und basieren auf jeweils einem synthetischen Duftstoff.


Obwohl Hedione, Ambroxan, Iso e super & co in der modernen Parfumerie nicht mehr wegzudenken sind, werden sie meist entweder verschämt verschwiegen oder mit pseudonatürlichen Bezeichnungen getarnt. Dabei ermöglichte erst die Erfindung synthetischer Duftstoffe überraschende und neuartige Effekte. Man denke nur an Klassiker wie Chanel No 5 oder Eau Sauvage, die ohne Synthese nicht möglich wären. Heute kommt kaum ein moderner Duft - allein schon aus Gründen des Artenschutzes - ohne synthetische Duftkomponenten aus. Insofern ist nicht nur konsequent, die Dinge beim Namen zu nennen, sondern auch, die speziellen Eigenschaften dieser Ingredientíen zu nutzen, und Parfums zu kreieren, die die die Natur nicht schaffen kann.